Informationen zur Taufe

Im folgenden Informationen rund um die Taufe und den Taufgottesdienst:

 

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, nehmen Sie bitte rechtzeitig mit unserem Pfarramt Kontakt auf, damit wir in Ruhe alle Fragen klären können.

 

Foto: Der historische Taufstein aus unserer Kirche. Er steht zur Zeit im Foyer unseres Gemeindehauses.

In der evangelischen Kirche ist es üblich, Kinder im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen zu taufen. Damit kommt sehr schön zum Ausdruck, dass der Glaube auf Gemeinschaft angelegt ist und dass die Gemeinde eine Verantwortung hat für die Kinder, die in ihrer Mitte getauft werden.

 

Etwa alle vier bis sechs Wochen feiern wir in unserer Gemeinde ein Gottesdienst mit Taufgelegenheit. Dabei findet im ersten Teil des Gottesdienstes die Taufe statt. Anschließend können die Babys und andere Kleinkinder der Tauffamilien in unser „Spielzimmer“ im Pfarrhaus direkt neben der Kirche gehen. Im zweiten Teil des Gottesdienstes folgt dann die Predigt. Wenn bei jungen Familien noch keine kirchliche Trauung stattgefunden hat, besteht auch die Möglichkeit, die Taufe ihres Babys innerhalb des Trauungsgottesdienstes vorzunehmen.

Zur Vorbereitung der Taufe dient das Taufgespräch mit dem Gemeindepfarrer, um sich kennen zu lernen und die notwendigen Absprachen zu treffen. Die Eltern können sich den Taufspruch für ihr Kind selber auswählen. Gerne bin ich aber als Gemeindepfarrer dabei behilflich. In der Regel werden zwei oder drei Paten benannt, die die Eltern bei der christlichen Erziehung unterstützen sollen. Die Paten müssen Mitglied einer christlichen Kirche sein; die Hälfte der Paten sollte der evangelischen Kirche angehören.

 

Kinder im Grundschulalter werden nach einer kurzen Unterweisung getauft. Jugendliche können im Laufe des Konfirmandenunterrichts oder im Konfirmationsgottesdienst getauft werden. Auch Erwachsene sind zur Taufe herzlich eingeladen. In der Regel dienen zwei oder drei Gespräche der Vorbereitung. Der Besuch eines Glaubenskurses ist für getaufte Erwachsene eine gute Ergänzung zur Taufe.

Die Taufe in einem Gottesdienst sieht etwa folgendermaßen aus:

 

  • Eingangsteil des Gottesdienstes mit Vorspiel, Lied und Gebet
  • Begrüßung der Tauffamilien
  • Gebet für die Täuflinge und ihre Familien (hier können Mitglieder der Tauffamilien mitwirken)  
  • Taufansprache
  • Verpflichtung der Eltern
  • Taufbefehl Jesu - Glaubensbekenntnis
  • Taufe der Kinder
  • Überreichen der Taufkerze
  • Segnung der Eltern (sofern gewünscht)
  • Fortsetzung des Gottesdienstes mit Predigt und Fürbittengebet ...

Besondere Termine

10.06.18, 10:00 Uhr
Gottesdienst mit Informationen über "Hilfe für Brüder"
Als Gast begrüßen wir Ulrich Weinhold von der Organisation "Hilfe für Brüder" mit Sitz in Stuttgart, der uns auch die Predigt halten wird; Liturgie: Pfr. Breisacher.
17.06.18, 10:00 Uhr
Gottesdienst im Rahmen der Bezirksvisitation Karlsruhe-Land
Predigt: Pfr. Matthias Uhlig von der Abteilung für missionarische Dienste; Liturgie: Pfr. Theo Breisacher. In der Woche vorher wird der Kirchenbezirk durch eine Kommission der Landeskirche unter der Leitung des Landesbischofs besucht bzw. "visitiert".