Evangelische Kirchengemeinde Spielberg


Zusammenhalten in Corona-Zeiten

Die ersten Gottesdienste in unserer Kirche unter Corona-Bedingungen sind für mich sehr gewöhnungsbedürftig gewesen. Den Anblick leerer Reihen angesichts des sonstigen sehr guten Gottesdienstbesuches in Spielberg zu ertragen, ist keine leichte Übung. Nicht allein für mich. In den Gesichtern der Mitfeiernden habe ich bislang keine Euphorie über den derzeitigen Zustand erkennen können. Wie sollte es auch sein? Gottesdienste mit stark dezimierter Teilnehmerzahl, Singen Mitsprechen mit Maske (und aktuell höchstens noch leise) entspricht nicht dem Bild von Gottesdiensten, wie viele sie kennen und lieb gewonnen haben. Dennoch wollen wir, solange es geht, an Präsenz-Gottesdiensten in unserer Kirche festhalten. Eine mögliche Alternative wäre es, Gottesdienste im Laufe der Woche aufzuzeichnen und am Sonntag über unsere Internetseite abrufbar zu machen. Das ginge vermutlich. Doch der „Preis“ ist uns im Kirchengemeinderat derzeit noch zu hoch: Wir begegnen einander nicht mehr „live“ in einem gottesdienstlichen Rahmen. Stattdessen wird der Bildschirm daheim zu unserem „Altar“ oder zur „Kanzel“.

Ich erinnere mich an eine Begegnung in Israel im Jahr 2006. Unsere Reisegruppe traf einen jungen Christen im Westjordanland. Das Treffen fand abseits von Siedlungen und großen Straßen statt. Niemand sollte etwas davon mitbekommen. Es wäre für den jungen Mann zu gefährlich gewesen. Nach der Begrüßung zeigte er uns die Gottesdienststätte seiner Gemeinde: ein Platz mit Olivenbäumen und ein paar großen Steinen zum Daraufsetzen. Um keine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, hatte die Gemeinde sicherheitshalber diesen Ort gewählt.

Ich muss in diesen Tagen wieder an die damalige Begegnung denken. Sie erinnert mich daran, dass viele unserer Glaubensgeschwister seit Jahren unter vergleichsweise schwierigeren Bedingungen als wir zu Gottesdiensten zusammenkommen. Sie tun das, weil ihnen die Begegnung mit Gott und untereinander hilft, in ihrer Situation auszuhalten und im Glauben zuversichtlich zu bleiben.

Nicht alles im Leben lässt sich ändern, wohl aber die Art und Weise, wie wir damit umgehen.

Ich wünsche mir für unsere Kirchengemeinde, dass wir beieinanderbleiben und nicht auseinanderlaufen! Wir brauchen regelmäßige Begegnungen – in den Gottesdiensten und natürlich auch darüber hinaus, um miteinander zuversichtlich und im Glauben fröhlich zu bleiben!


Aus aktuellem Anlass besteht ab Sonntag, 18.10.2020, während des gesamten Gottesdienstes Maskenpflicht!


Die Anmeldung ist immer von Dienstag 17 Uhr bis Samstag 17 Uhr freigeschaltet.

Außerhalb dieses Zeitraums ist keine Anmeldung möglich! 

Falls Sie bei der Online-Anmeldung Hilfe benötigen, erreichen Sie immer dienstags zwischen 17-21 Uhr unter der Telefonnummer 0151-20764797 einen Mitarbeiter, der Ihnen weiterhilft. 

 


Wichtige Hinweise zu den Gottesdiensten in unserer Kirche!

1. Es wird bis auf Weiteres jeweils zwei Gottesdienste am Sonntagvormittag geben, um 9.30 Uhr und um 11 Uhr. Eventuell planen wir einen dritten Gottesdienst am Freitagabend um 19 Uhr ein. 

2. Da die Sitzplätze aufgrund des erforderlichen Abstands von zwei Metern in alle Richtungen begrenzt sind, ist eine Anmeldung zum Gottesdienst erforderlich. Man kann sich auf der Startseite dieser Homepage jeweils ab dem Dienstag in der Woche vor dem Gottesdienst (ab 17 Uhr) online anmelden. Sie wählen bei der Anmeldung die Uhrzeit und den Bereich, in dem Sie sitzen wollen (Kirchenschiff unten, Empore oben). Zur Anmeldung werden abgefragt: Name, Vorname, Telefonnummer. Die Daten werden unsererseits für die Dauer von vier Wochen vorgehalten.

3. Falls Sie bei der Online-Anmeldung Hilfe benötigen, erreichen Sie immer dienstags zwischen 17-21 Uhr unter der Telefonnummer 0151-20764797 einen Mitarbeiter, der Ihnen weiterhilft.

4. Einziger Eingang zur Kirche wird der (mittlere) Haupteingang sein. Die Kirche wird über die beiden Seitenausgänge wieder verlassen.

5. Sie werden am Eingang der Kirche begrüßt und Ihnen wird Handdesinfektion gereicht. 

6. Anschließend werden Sie zu Ihrem Sitzplatz begleitet.

7. Bis zu Ihrem Sitzplatz tragen Sie eine Nase-Mund-Bedeckung, die Sie abnehmen können, sobald Sie sitzen. Wenn Sie sich sicherer mit Nase-Mund-Bedeckung fühlen, können Sie diese natürlich während des ganzen Gottesdienstes tragen.

8. Auf den Sitzplätzen auf der Empore ist während der gesamten Dauer des Gottesdienstes eine Nase-Mund-Bedeckung erforderlich.

9. Wenn Sie laut mitsprechen (z.B. beim Psalmgebet oder Vaterunser) oder wenn Sie mitsingen wollen, setzen Sie, bitte, Ihre Nase-Mund-Bedeckung auf.

10. Es geht kein "Klingelbeutel" herum. Sie können Ihre Spende in die Opferkästen an den Ausgängen einlegen.

11. Zwischen den Gottesdiensten müssen Stühle und weitere benutzte Flächen desinfiziert werden. Bitte, halten Sie sich daher nur so lange wie nötig im Kirchenraum auf. Gespräche können Sie gerne draußen und auf Abstand führen.

12. Bleiben Sie bei Erkältungssymptomen bitte zu Hause!

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Aktuelle Termine: 

Montag, 19. Oktober

20.00 Uhr: Kirchenchorprobe im Gemeindehaus entfällt (!)

Mittwoch, 21. Oktober

19.30 Uhr: Sitzung des Kirchengemeinderats, Gemeindehaus

Donnerstag, 22. Oktober

17.00 Uhr: Treffen des Besuchsdienstkreises, Gemeindehaus

20.00 Uhr: Posaunenchorprobe, Gemeindehaus

Sonntag, 25. Oktober

  9.30 Uhr: Gottesdienst (Pfr. Jeske-Heß) - Online-Anmeldung erforderlich!

11.00 Uhr: Gottesdienst (Pfr. Jeske-Heß) - Online-Anmeldung erforderlich!
Montag, 26. Oktober
20.00 Uhr: Kirchenchorprobe
Donnerstag, 29. Oktober
20.00 Uhr: Posaunenchorprobe
Samstag, 31. Oktober
19.00 Uhr: „Ich bin guten Mutes!“ - Gemeinsamer Gottesdienst des Kirchenbezirks zum Reformationstag (Predigt: Dekan Dr. Martin Reppenhagen, Liturgie: Pfarrer Norbert Gantert),

Evang. Michaelskirche Pfinztal-Söllingen. Eingeladen ist Corona-bedingt nur die Söllinger Kirchengemeinde. Alle anderen können online mitfeiern unter: www.pfinztal.tv.
Sonntag 01. November
  9.30 Uhr: Gottesdienst (Pfr. Jeske-Heß) – Online-Anmeldung erforderlich!
11.00 Uhr: Gottesdienst (Pfr. Jeske-Heß – Online-Anmeldung erforderlich! 



Weihnachtsgeschenke für Kinder in Bosnien & Serbien – Geschenke die Kinder strahlen lassen

Viele Kinder in Bosnien und Serbien haben noch nie ein Weihnachtsgeschenk bekommen. Besonders unter Roma-Familien gibt es viel Armut und manche Eltern haben kaum genug Geld für das Essen. Möchtest Du ein Kind, das weniger hat als du, beschenken?
Ja? Mit dem Hilfswerk Brot des Lebens / Hilfsdienst für Notleidende kannst du solchen Kindern eine ganz persönliche Freude machen. Mit deinem Geschenk überraschen wir Kinder in armen Dörfern in Bosnien und Serbien kurz vor Weihnachten. Wenn du das Weihnachtsgeschenk packst, orientiere dich bitte an der folgenden Liste. Alle Artikel sollen neu sein.
Wer lieber spenden möchte, darf das gerne – wir packen individuelle Kindergeschenke davon. Wenn Du noch Fragen zum Packen, Abgeben oder Spenden hast, dann helfen wir gerne: Telefonhotline: 0 72 31 - 45 58 72

Kontakt: Hilfsdienst für Notleidende e. V. - Dennigstraße 22 - 75179 Pforzheim

 

Abgabe in Spielberg:
In den Gottesdiensten oder im Pfarramt zu den Öffnungszeiten.


Du hast das Jahr gekrönt mit deinen Gaben


Sie zogen in den Wald und bauten ein Baumhaus … ab.

Vom Abschiednehmen, Loslassen und Gottvertrauen.

Unter diesem Motto fanden sich vom 20. – 29. August 2020 vier Farbgruppen mit jeweils 10 Personen in Michelbuch ein. Mitarbeiter, ehemalige Teilnehmer, alles erfahrene Baumhaus-bauer der letzten Jahre. Etwas Besonderes sollte es dieses Jahr geben: Das erste große ,,Rebuild-Baumhauscamp‘‘ in Deutschland, im Wald der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau, bei dem gemeinsam abgebaut wird.

Hier geht's zum YouTube-Video ...



Jahreslosung 2020




Evang. Kita Spielberg

Willkommen auf den Seiten des evangelischen Kindergartens Spielberg. Wir freuen uns, dass Sie hier sind und möchten Ihnen einen Einblick in unsere Ziele, Gruppen, Unternehmungen, unser Team sowie ein paar nützliche Informationen geben. 

Viel Spaß beim Umschauen!